Biotechnologisches Botrytizid:
die Alternative im Weinbau

Botector ist ein hochwirksames biotechnologisches Pflanzenschutzmittel zur Bekämpfung der gefürchteten Graufäule (Botrytis cinerea) im Weinbau. Graufäule kann Ausfälle von über 50% verursachen, auch die Qualität des Traubenmaterials wird negativ beeinflusst. Sind die Pflanzen einmal befallen, kann Essigfäule auftreten oder weitere Schimmelpilze wie Penicillium sp., Aspergillus sp., Trichothecium roseum können Sekundärinfektionen verursachen.

Wirkungsweise

Die in Botector enthaltenen hochaktiven Mikroorganismen besiedeln die feinen Mikrorisse der Beerenhaut und blockieren so das Wachstum des Graufäulepilzes Botrytis cinerea. Das biotechnologische Pflanzenschutzmittel basiert auf der natürlichen Konkurrenz um Platz und Nährstoffe zwischen Pathogenen und Antagonisten auf der Beerenoberfläche. Da Botector nicht in den Stoffwechsel der pilzlichen Erreger eingreift, besteht auch bei regelmäßiger Ausbringung keine Gefahr der Resistenzbildung.

Vorteile

Botector schützt Reben vor Graufäulebefall.
keine Wartefrist
keine Rückstände
keine Gefahr der Resistenzbildung des Pathogens
keine Gefahr für Mensch und Tier, bienen- und nützlingsschonend
einfache Applikation mittels Standardausrüstung
für IP- und Bio-Betriebe erlaubt

Anwendung

Aufwandmenge:
400g/ha in 300-500L Wasser/ha (nur in die Traubenzone).

Achtung: für Deutschland gelten folgende Mengen:
Notfallzulassung nach Art. 53 der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 i.V. m. §29 Pfl anzenschutzgesetz (gültig von 19.05.2015 bis 15.09.2015 für 120 Tage)
Für eine Laubwandbehandlung:
Basisaufwand: 0,25kg/ha
BBCH 61:  0,5kg/ha
BBCH 71:  0,75kg/ha
BBCH 75:  1,00kg/Ha

Anwendungszeitpunkt:
2-3 präventive Behandlungen ab dem Zeitpunkt der abgehenden Blüte bis in die Reifephase bieten optimalen Schutz.

Mögliche Applikationstermine: BBCH 68 (abgehende Blüte), 77 (kurz vor Traubenschluss), 85 (zu Weichwerden) oder 85-89 (während der Reifephase).

Wirksamkeit

Zusammenfassung der Botector-Versuche (2007-2010)

Mischbarkeit

Jetzt neu: Alle möglichen Mischungspartner von Botector auf einen Blick:

 Positivliste Botector

Botector kann mit vielen Pflanzen­schutzmitteln kombiniert werden. Eine detaillierte Mischbarkeitsliste finden Sie hier:

 Mischbarkeitsliste

Registrierung

Über die aktuelle Registrierung erkundigen Sie sich bitte beim jeweiligen Vertriebspartner in Ihrem Land.

FAQs

Antworten auf die häufig gestellten Fragen zu Botector finden Sie hier:

 FAQs Botector

Erfahrungen aus der Praxis

Ich habe mich für Botector entschieden, weil es eine neue Generation von Pflanzenschutzmittel ist: hochwirksam, keine Resistenzen und keine Rückstände. Der neue Wirkmechanismus hat mich beeindruckt.
Heinz Sigl, Winzer in Rossatz (AT)

Mit dem Einsatz von Botector zu Weichwerden habe ich 2010 meine Reben optimal gegen Botrytis schützen können. Der einzigartige Wirkmechanismus, keine Wartefrist und keine Rückstände. Das hat mich beeindruckt!
Franz Prechtl, Winzer in Zellerndorf (AT)

Ich habe durch den zusätzlichen Einsatz von Botector spät in der Reifephase im schwierigen Jahr 2010 meine Trauben optimal gegen Botrytis schützen können. Hinzu kommt der einzigartige Wirkmechanismus, der mich vollends überzeugt hat.
Josef Wurzinger, Winzer im Seewinkel (AT)

Als biologisch arbeitender Winzer kann ich durch den Einsatz von Botector auf ein rückstandsfreies und hocheffizientes Mittel bei der Botrytisbekämpfung zurückgreifen. Heuer werde ich Botector in der Reifephase zur Verhinderung von Neuinfektionen einsetzen. Ich bin vom Wirkmechanismus des Produktes überzeugt.
Josef Fleischhacker, Winzer in Pamhagen (AT)

Die autochthone Sorte Zierfandler ist aufgrund seiner dünnen Beerenhaut besonders anfällig für Botrytis. Der Einsatz von Botector gewährleistete auch bei später Lese gesundes Traubengut. Ein großes Plus für mich ist die wegfallende Wartefrist!
Johann Stadlmann, Winzer in Traiskirchen (AT)

"Gesundes Traubenmaterial steht als Ziel einer guten Weingartenarbeit an allererster Stelle. Jedoch ist rückstandsfreies Traubenmaterial im Hinblick auf einen optimalen Gärverlauf fast genauso wichtig für die Qualität des Weinausbaus. Hier bietet mir Botector doppelte Sicherheit. Ein zusätzlicher Vorteil des Produktes ist das gefahrlose Anmischen im Tank."
Winzer Artner, St. Margarethen/Bgld (AT)

"Häufige Niederschläge und feuchtes Herbstwetter sind in unserer Region fast regelmäßig ein Problem. Unter so schwierigen Umständen braucht man als Winzer zuverlässige und gleichzeitig flexibel einsetzbare Produkte zur Bekämpfung von Botrytis. Mit Botector verfüge ich über ein zuverlässiges Botrytizid, dass ich auch im Spätbereich und in der Reifephase zur zusätzlichen Absicherung der Ernte einsetzen kann. Ein weiteres Plus dabei: Es gibt keine Rückstände."
Anton Fröhlich, Winzer in der Steiermark (AT)

 

Botector - Videos

  Ein Herz für Tiere - "Botector" von bio-ferm schützt nicht nur Trauben

  Erstmals Mikroskop-Aufnahmen vom Botector-Nützling

  Franz Prechtl
Winzer aus Zellerndorf hat folgende Erfahrungen mit Botector gemacht - lesen Sie hier

  Andreas Weber
Winzer in Roseldorf/NÖ - seine Erfahrung mit Botector hören Sie hier

 

Vertrieb Österreich

RWA AG
Wienerbergstraße 3
A - 1100 Wien
www.lagerhaus.at

Vertrieb Deutschland

Biofa AG
Rudolf-Diesel-Str. 2
D - 72525 Münsingen
www.biofa-profi.de

Kundenbetreuung

Otto Kicker
Mobil: +43 (0) 664 831 76 28
Email: otto.kicker@bio-ferm.com